Wie lange dauert es sich zu verlieben?

Herzklopfen und Schmetterlinge im Bauch: Das Gefühl des Verliebtseins zeigt sich auf ganz unterschiedliche Weise und sorgt bei jedem für ein Hochgefühl. Doch bevor dieses Kribbeln auftritt, kann es eine Weile dauern. Aber wie lange dauert es genau, bis sich eine Person in eine Andere verliebt?

Bildkontakt

ab €14,90 / mo
female
48.00%
male
52.00%
users
2 M
  • Singlebörse in der Bilder im Mittelpunkt stehen
  • Sehr gute Erfolgschancen
  • Anmeldung ab 16 Jahren
  • Kaum Fake Profile durch hohen Sicherheitsstandard
  • Kosten sind niedrig, Nachrichten können sogar in der kostenlosen Version verschickt werden

DatingCafe

ab €19,90 / mo
female
46.67%
male
53.33%
users
1.5 M
  • Partnervermittlung für alle über 30
  • Drei kostenlose Probetage: perfekt um das Portal ausgiebig zu testen
  • Kaum Fake-Profile
  • Gute Community
  • Wenige Neu-Anmeldungen

Gleichklang

ab €8,17 / mo
female
39.99%
male
60.00%
users
19 K
  • Partnerbörse für Menschen, die eine alternative Lebensweise schätzen
  • umfangreicher Persönlichkeitstest
  • in ländlichen Gebieten kaum Partnervorschläge
  • nur Jahresmitgliedschaft möglich
  • Preise im mittleren Bereich

Blitz Liebe oder langer Anlauf

Während manche Menschen eine Person sehen und direkt wissen, dass dies die Frau oder der Mann fürs Leben ist, sind andere eher zurückhaltend und spüren erst nach einer Weile, dass sie einen Menschen getroffen haben, in den sie sich verliebt haben. Tatsächlich haben Wissenschaftler zahlreiche Studien zum Thema Verliebtheit geführt und sind dabei zu folgendem Ergebnis gekommen: Ein Mensch kann sich innerhalb einer fünftel Sekunde verlieben. Tatsächlich reicht ein kurzer Blick aus, um Gefühle für eine Person zu entwickeln. Aber auch wenn ein kurzer Moment schon ausreicht, um sich zu verlieben, bedeutet das nicht, dass dies für jeden Menschen gleich schnell passieren muss. Denn die Liebe auf den ersten Blick ist seltener als ein glücklicher 6er im Lotto.

Andere wiederum kennen sich seit vielen Jahren und merken während der langjährigen Freundschaft erst, dass sich für den Freund oder die Freundin mehr Gefühle entwickelt haben. Nicht wenige Paare waren vorher in einer gemeinsamen Clique oder kannten sich flüchtig, bevor sie sich ineinander verliebten.

Verliebtheit entsteht nicht im Herzen, sondern im Gehirn

Das Herz steht seit jeher als Symbol für die Liebe. Tatsächlich empfinden wir das Verliebtsein auch eher in der Brust oder im Bauch als in unseren Köpfen. Herzklopfen oder Schmetterlinge im Bauch sind beliebte Metaphern für die Verliebtheit. Dabei ist unser Gehirn maßgeblich daran beteiligt, wann und vor allem in wen wir uns wie schnell verlieben.

Sehen wir einen Menschen, der unserem Typ einer Traumfrau oder des Traummannes entspricht, werden im Gehirn bestimmte Chemikalien freigegeben, die in uns euphorische Gefühle entfachen. Die Ausstoßung dieser euphorisierenden Chemikalien wird nach nur 5 Sekunden aktiviert, weshalb Wissenschaftler ab diesem Zeitpunkt vom Verliebtsein sprechen. Was wir als Liebe auf den ersten Blick empfinden, ist also nur die Freisetzung von Chemikalien, die uns in Hochstimmung versetzen.

So fühlt es sich an, wenn du dich verliebt hast

Du hast ihn oder sie gesehen: Der Traummann/die Traumfrau, der/die deinen Wünschen vollkommen entspricht. Dopamin wird ausgestoßen, sobald wir den Traumpartner erblickt haben. Dieser Botenstoff sorgt dafür, dass wir uns glücklich und gelöst fühlen. Im Gehirn werden Areale aktiviert, die auch beim Konsum von Drogen aktiviert werden. Dieses regelrechte Hochgefühl arbeitet schon kurz nach der Sichtung des Schwarms und sorgt für ein Gefühl, der einem Rauschzustand ähnelt.

Außerdem wird innerhalb wenigen Sekunden Adrenalin ausgeschüttet. Dieses Hormon sorgte schon bei unseren Vorfahren dafür, dass sie sprichwörtlich auf der Hut waren. Mussten unsere Vorfahren damals beim Ausstoß von Adrenalin Achtung geben, um sich zu schützen, so sorgt das Hormon heute im Verliebtheitszustand dafür, dass wir andauernd an die Person denken müssen, in die wir uns verliebt haben. Frischverliebte müssen weniger schlafen und essen, sind aber dennoch meist noch leistungsfähig.

Was ist besser? Sich schnell verlieben oder erst später Gefühle entwickeln?

Zum einen kann man sich gegen die Verliebtheit nicht wehren. Wenn man sich innerhalb weniger Sekunden verliebt, ist es auch schon geschehen. Gegen den Mix der Glückshormone, die wir Verliebtheit nennen, können wir nichts tun. Auch Paaren, die erst nach langem Kennen zueinander gefunden haben, spüren plötzlich dieses Gefühl der Verliebtheit. Wenn man sich schon lange kennt, kann dieses wohlige Gefühl überraschend kommen und für ein aufregendes Gefühlschaos sorgen.

Paare, die sich plötzlich sehen und in wenigen Sekunden verlieben, sind nicht glücklicher als die, bei denen die Liebe einen langen Anlauf benötigt. Auch diese Paare lieben sich leidenschaftlich und können sich über eine lange gemeinsame Zukunft freuen. Wer sich schon länger kennenlernen konnte, hat Vertrauen in die Person gefasst und kennt deren positive und negative Seiten. Kommt dann die Liebe hinzu, kann man sich vollkommen auf den anderen einlassen und die Liebe genießen.

Wer bis jetzt also noch nicht diesen Moment der Liebe auf den ersten Blick erlebt hat, muss nicht enttäuscht sein. Vielleicht entwickelt sich aus einer innigen Freundschaft irgendwann die Liebe fürs Leben.

Wer verliebt sich schneller? Frauen oder Männer?

Auch wenn Männer diejenigen sind, denen man gerne nachsagt, dass sie ihre Gefühle nur ungern offenbaren, sind sie zugleich diejenigen, die sich schneller verlieben. Frauen sind meist durch Enttäuschungen in vorherigen Beziehungen skeptischer und schaffen es eher, die Gefühle zu unterdrücken. Ein Mann stellt seine Liebesgefühle nicht infrage und bekennt sich dann auch schnell. Ein “Ich liebe dich” kommt tatsächlich den Herrn schneller über die Lippen als den meisten Frauen.

Dies liegt an ihrem intuitiven Verhalten, dass seit jeher in der Natur des Mannes liegt. Wissenschaftler schließen daraus, dass der Mann sich deswegen schneller verliebt. Frauen hingegen wägen ab, zweifeln, verleugnen ihre Gefühle. Auch werden Frauen, die in früheren Partnerschaften verletzt wurden, häufiger versuchen, Ihre Gefühle zu unterdrücken, was bei einer echten Verliebtheit aber wenig hilft.

Wie erkennt man, dass man verliebt ist?

Ein besonderes Kribbeln im Bauch verrät, dass man sich verliebt hat. Doch nicht nur das: Die ständigen Gedanken an den Schwarm sind ein eindeutiges Zeichen der Verliebtheit. Außerdem sucht man immer die Nähe des oder der Angebeteten. Jede Gelegenheit, ihm oder ihr nahe zu sein, wird genutzt.

Sich zu verlieben ist eines der schönsten Gefühle, wenn nicht sogar das schönste Gefühl überhaupt. Ganz gleich, ob man sich innerhalb weniger Sekunden verliebt oder plötzlich mehr Gefühle für einen alten Freund entwickelt: Das Herzklopfen und die Schmetterlinge im Bauch sorgen dafür, dass wir uns glücklich, euphorisch und voller Lebenslust fühlen.

Ganz gleich, wann sie uns überkommt, sollten wir dieses besondere Gefühl in jedem Fall genießen und in vollen Zügen auskosten.

Du suchst noch nach dem Partner fürs Leben? Dann probiere es online. Dating Fuchs kann dir mit zahlreichen Testberichten von Singlebörsen oder Partnervermittlungen, Vergleichen, Tipps und Tricks dabei helfen. Als unabhängiges Vergleichsportal will Dating Fuchs Flirtwilligen dabei helfen, den passenden Partner zu finden. Egal ob große Liebe oder amouröses Abenteuer – bei uns findet jeder genau das, was er sucht.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Karin

Karin

Finde was du suchst bei den Testsiegern!